Ludwigsburg (ots) –

Wegen Widerstands gegen Polizeibeamte muss sich ein 17-Jähriger verantworten. Er hatte zunächst in der Nacht zum Montag gegen 01:40 Uhr den Notruf gewählt und verlangt, von der Polizei nach Hause gefahren zu werden. Nachdem dieser Plan nicht aufgegangen war, rief er bei der Rettungsleitstelle an und täuschte Atemnot vor. Mitarbeitende des Rettungsdienstes trafen den 17-Jährigen in der Herrenberger Straße in Ehningen rauchend an und er erklärte, dass es ihm gut gehe. Nachdem die Polizei zur Feststellung der Personalien aufgrund des Missbrauchs von Notrufen hinzugezogen wurde, versuchte der Jugendliche zu flüchten und reagierte auf Ansprache der Polizisten nicht. Beim Versuch, ihn festzuhalten, begann er um sich zu schlagen, gegen die Beamten zu treten und massiven Widerstand zu leisten. Der Jugendliche musste mit einer Handschließen gefesselt und zum Polizeirevier Böblingen gebracht werden, wo er von seinem Vater abgeholt wurde.
Bei dem Einsatz wurden Polizisten leicht verletzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal