Ludwigsburg (ots) –

Circa 100 Meter weit schob ein 57-jähriger Lkw-Fahrer einen 34-jährigen Opel-Fahrer am Mittwoch gegen 15:10 Uhr auf der Langwiesenbrücke in Bietigheim-Bissingen vor sich her. Zuvor hatte der 57-Jährige bei einem Fahrstreifenwechsel während dem Abbiegen von der Kayhstraße nach links auf die Langwiesenbrücke den neben ihm auf der rechten Fahrspur abbiegenden Opel erfasst. Diese drehte sich in der Folge quer vor den Lkw. Anschließend schob der Lkw das Fahrzeug bis zum Ende der Langwiesenbrücke, bevor er dort anhielt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 12.000 Euro. Der Pkw war nach dem Verkehrsunfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Beamten des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen bemerkten Alkoholgeruch bei dem 57-Jährigen. Durch einen Atemalkoholtest konnte der Verdacht einer Alkoholisierung bestätigt werden. Der Wert betrug über 1,5 Promille. Der Mann musste sich deshalb einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal