Ludwigsburg (ots) – Weil sich ein 56-jähriger VW T-Roc Fahrer zu sehr auf sein Fahrzeugkontrollsystem im „Stop and Go“ Verkehr verlassen hatte, kam es am Freitag gegen 16.15 Uhr auf der Autobahn 8, zwischen der Anschlussstelle Leonberg-West und dem Autobahndreieck Leonberg, zu einem Auffahrunfall. Ein vorausfahrender 45-jähriger VW Golf Kombi Fahrer hatte verkehrsbedingt bremsen müssen und der 56-Jährige konnte nicht mehr schnell genug reagieren und fuhr hinten auf. Durch den Aufprall wurden im VW Golf Kombi eine 41-jährige Mitfahrerin sowie ein 8 Jahre alter Junge leicht verletzt und vom Rettungsdienst zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 10.000 Euro und der nicht mehr fahrbereite VW Golf Kombi musste abgeschleppt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal