Ludwigsburg (ots) –

Einen Sachschaden von rund 8.500 Euro hinterließ eine 41-Jährige, als sie am Mittwoch gegen 17:50 Uhr vermutlich aus Unachtsamkeit in einen spektakulären Verkehrsunfall verwickelt wurde. Die 41-jährige Opelfahrerin war auf der Osterholzallee in Richtung der Südlichen Alleenstraße unterwegs und wollte in den Schwalbenweg abbiegen. Aus ungeklärter Ursache bog sie etwas zu früh ab, bemerkte wohl den Fahrfehler und lenkte ihren PKW stark nach rechts ein. Da sie mutmaßlich erschrak, verwechselte sie daraufhin das Gaspedal mit der Bremse und fuhr durch den Vorgarten eines Wohnhauses wieder in Richtung Osterholzallee. Sie fuhr einen Stromkasten um und über eine 1,50 m hohe Gartenmauer, die daraufhin einstürzte. Da die Opelfahrerin noch immer Gas gab, fuhr sie wieder auf die Fahrbahn, touchierte den Renault einer dort fahrenden 53-Jährigen und kam schließlich wieder zurück an der Einmündung des Schwalbenwegs zum Stehen. Der Opel war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Asperg kam mit drei Fahrzeugen und acht Einsatzkräften vor Ort, um gemeinsam mit dem Abschleppdienst die Fahrbahn zu reinigen. Zudem war die Hilfe eines Elektrikers erforderlich, der den Stromkasten provisorisch reparierte. Der Bauhof Asperg sperrte den Bereich um den Stromkasten für Fußgänger ab.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal