Kassel (ots) –

Kassel-Wesertor:

Zeugen eines versuchten Straßenraubes in der Nacht zum heutigen Mittwoch in der Ihringshäuser Straße suchen derzeit die Ermittler des Kommissariats 35 der Kasseler Kripo. Die Polizei war gegen 20:45 Uhr von einem Autofahrer gerufen worden, da ein junger Mann vor der Hausnummer 10 A von einer fünfköpfigen Gruppe angegriffen und verletzt wurde. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung konnten die alarmierten Streifen zwei Tatverdächtige, einen 22-Jährigen aus Helsa und einen 26 Jahre alten Mann aus Kassel, festnehmen. Von den drei weiteren Tätern, die in unterschiedliche Richtungen geflüchtet waren, fehlte bereits jede Spur.

Bei der Befragung des 23-Jährigen aus Kassel gab dieser an, dass er an der Örtlichkeit von insgesamt fünf ihm unbekannten Männern angegriffen und geschlagen worden war, die ihm im weiteren Verlauf Pfefferspray ins Gesicht gesprüht hatten. Daraufhin war er über die Straße auf die Straßenbahngleise zurückgewichen, wo die Gruppe ihn weiter angriff, bis er zu Boden stürzte. Als die Täter in der Jacke des Opfers nach Wertsachen suchten, hielt der aufmerksam gewordene Zeuge mit seinem Auto an. Daraufhin ließ die Gruppe von dem 23-Jährigen ab und ergriff ohne Beute die Flucht. Bei den drei noch nicht identifizierten Tätern soll es sich um 17 bis 23 Jahre alte und 1,70 bis 1,75 Meter große Männer mit dunklerem Teint gehandelt haben, die kurze schwarze Haare hatten und gebrochen Deutsch sprachen. Einer von ihnen trug einen dunkelroten Adidas-Pullover, ein anderer hatte lockige Haare, so der Zeuge. Der 23-Jährige erlitt leichte Verletzungen, weshalb ein Rettungswagen ihn in ein Krankenhaus brachte.

Zeugen, die den Raubversuch möglicherweise beobachtet haben und den Ermittlern des K 35 Hinweise auf die geflüchteten Täter geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen.

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake
Pressesprecherin
Tel. 0561-910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal