Kassel (ots) – Breuna/Wolfhagen(Landkreis Kassel):

Unbekannter Täter versuchten am gestrigen Donnerstag mit einem sogenannten Schockanruf von einem betagten Ehepaar aus Breuna eine Geldsumme in Höhe von 25.000 Euro zu erbeuten. Ein Unbekannter meldete sich telefonisch gegen 10:30 Uhr und gab sich als Polizist aus. Er berichtete glaubhaft, dass die Enkelin des Ehepaars einen tödlichen Autounfall verursacht habe und nun eine Kaution in Höhe von 25.000 Euro gezahlt werden müsse – anderenfalls käme die Enkelin ins Gefängnis. Der schockierte Ehemann fuhr daraufhin zur Bank nach Wolfhagen, wo er den hohen Geldbetrag abheben wollte.

Da die aufmerksamen Bankmitarbeiter angesichts der hohen Summe einen Verdacht schöpften, dass es sich um eine Betrugsmasche handeln könnte, alarmierten sie umgehend die Polizei. So konnte verhindert werden, dass der hohe Geldbetrag den Besitzer wechselte. Eine Fahndung der Beamten der Polizeistation Wolfhagen nach den Tätern oder einem Geldabholer verlief ohne Erfolg. Die weiteren Ermittlungen der EG SÄM der Kasseler Kripo, die Straftaten zum Nachteil von älteren Menschen bearbeiten, dauern an.

Thomas Hellmann

Pressestelle

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal