Kassel (ots) –

Kassel-Nord: Mitarbeiter der Friedhofsverwaltung riefen am gestrigen Montag die Polizei zum Hauptfriedhof, da dort mehrere Betriebsgebäude und eine Gedenktafel beschmiert worden waren. Die eingesetzte Streife des Polizeireviers Nord stellte vor Ort mehrere Schriftzüge mit den Buchstaben „NS“ und weiteren Ziffern fest. Diese Schmierereien waren nach Angaben der Mitarbeiter erst im Laufe des vergangenen Wochenendes entstanden. Ähnliche Schriftzüge fanden sie zudem im Bereich der nahegelegenen Tiefgarage eines Wohnkomplexes in der Grebensteiner Straße. Darüber hinaus leiteten die Polizisten auch noch ein Strafverfahren wegen weiterer rechtsextremer Schmierereien ein, die bereits am Wochenende zuvor, zwischen dem 29. April und dem 2. Mai, auf dem Hauptfriedhof von Unbekannten verursacht worden sein sollen. An diesem Wochenende waren auf einem Gehweg und an einem Betriebsgebäude jeweils Hakenkreuze aufgesprüht sowie ein antisemitischer Schriftzug auf der Gedenktafel des Bombenopferfeldes hinterlassen worden.

Die weiteren Ermittlungen zu den Schmierereien von beiden Wochenenden wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Volksverhetzung und Sachbeschädigung werden bei der Kriminalinspektion Staatsschutz des Polizeipräsidiums Nordhessen geführt und dauern an. Zeugen, die Beobachtungen in Zusammenhang mit den Schmierereien gemacht haben und Hinweise auf die Täter geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561 – 9100 bei der Polizei in Kassel.

Rückfragen bitte an:

Matthias Mänz
Pressesprecher
Tel. 0561 – 910 1020

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal