Kassel (ots) – Wolfhagen (Landkreis Kassel):

In der Nacht zum heutigen Mittwoch wurde der Polizei gegen 3 Uhr ein schwer verletzter Mann in einem Wohnhaus in Wolfhagen-Viesebeck gemeldet. Die alarmierten Rettungskräfte und Polizeistreifen trafen dort auf einen 39-Jährigen, der erhebliche Verletzungen aufwies. Nach erster Einschätzung der Rettungskräfte besteht Lebensgefahr. Der Schwerverletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Kasseler Kripo hat nun die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Tötungsdelikts aufgenommen. Die Hintergründe der Tat und der Tatablauf sind derzeit noch unklar. Der Tatort ist momentan für die Spurensicherung weiträumig abgesperrt.

Die Ermittler des Kommissariats 11 suchen nach Zeugen, die in der vergangenen Nacht in Wolfhagen-Viesebeck verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten. Hinweise werden beim Polizeipräsidium Nordhessen unter Tel.: 0561-9100 entgegengenommen.

Ulrike Schaake

Pressesprecherin
Tel.: 0561 – 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal