Kassel (ots) –

Kassel: Die Kasseler Polizei führte auch am gestrigen Dienstag wieder Kontrollen zur Steigerung der Verkehrssicherheit und hinsichtlich der Einhaltung der Bestimmungen der hessischen Corona-Schutzverordnung an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet Kassel durch. Während Beamte des Polizeireviers Nord am Nachmittag in der Nordstadt Kontrollen im ÖPNV begleiteten und später Spielotheken überprüften, hatten Beamte des Reviers Ost am späten Abend in der Unterneustadt die Verkehrstüchtigkeit von Autofahrern und deren Fahrzeugen im Blick. Insgesamt musste die Polizei dabei nur wenige Verstöße zur Anzeige bringen. Zwei Anzeigen wegen Verstößen gegen die sogenannte 3G-Regel im ÖPNV, vier Anzeigen wegen Verstößen gegen die 2G-Regel in Spielotheken, ein sichergestellter und mutmaßlich gefälschter Impfausweis, mehrere Verkehrsordnungswidrigkeiten sowie zwei Trunkenheitsfahrten schlagen am Ende des Tages zu Buche.

Die Beamten des Reviers Nord hatten zwischen 13 und 17 Uhr Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Regeln im Bereich von Haltestellen des ÖPNV durchgeführt. Zusätzlich unterstützten sie Bedienstete der Verkehrsbetriebe, wenn diese bei Fahrgästen in Straßenbahnen auf der Holländischen Straße Verstöße gegen die 3G-Regel festgestellt hatten. Seitens der Kontrolleure wurden in dieser Zeit über 900 Personen in den Trams hinsichtlich des erforderlichen Nachweises überprüft, nur zwei Mal mussten sie die Streifen des Reviers Nord hinzurufen, die daraufhin entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeigen einleiteten. Zwischen 17 und 21 Uhr führten die Polizisten dann Kontrollen in Gaststätten und Spielotheken in der Nordstadt durch und leiteten vier Verfahren, unter anderem gegen einen der Gaststättenbetreiber, wegen Verstößen gegen die Corona-Schutzverordnung ein. Zudem stellten sie bei einer Personenkontrolle einen mutmaßlich gefälschten Impfausweis zur weiteren Überprüfung sicher.

Bei den Verkehrskontrollen der Beamten des Polizeireviers Ost zwischen 23:00 und 01:00 Uhr am Unterneustädter Kirchplatz stellten die Polizisten neben einem Gurtverstoß und sieben Mängeln an Scheinwerfern von Fahrzeugen auch die zwei Trunkenheitsfahrten fest. Gegen 23:45 Uhr war ein 50-Jähriger aus Niestetal mit seinem Kombi in die Kontrollstelle gewinkt worden. Bei ihm ergab einen Atemalkoholtest rund 0,8 Promille, weshalb er nun mit 500 Euro Bußgeld, zwei Punkten und einem Monat Fahrverbot rechnen muss. Gegen 00:30 Uhr war dann ein 30-Jähriger aus Kassel in einem Kleinwagen aus dem Verkehr gezogen worden, wobei der Fahrer über 1,4 Promille in der Atemluft hatte. Er musste aufgrund des höheren Wertes und der im Raum stehenden Straftat „Trunkenheit im Straßenverkehr“ direkt seinen Führerschein abgegeben, den die Beamten vorläufig sicherstellten. Zudem wurde dem 30-Jährigen von einem Arzt eine Blutprobe entnommen.

Rückfragen bitte an:

Matthias Mänz
Pressesprecher
Tel. 0561 – 910 1020

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal