Kassel (ots) – Kaufungen (Landkreis Kassel): Ein ertappter Graffiti-Sprayer ist am gestrigen Montagabend aus einer Bahnunterführung in Kaufungen vor der Polizei geflüchtet. Allerdings hatte der junge Mann nicht damit gerechnet, dass sich eine andere Streife bereits auf dem möglichen Fluchtweg positioniert hatte. So rannte der 17-Jährige aus Helsa den Beamten des Polizeireviers Ost schließlich in die Arme und wurde festgenommen. Er muss sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten. Zudem leiteten die Polizisten ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen den 17-Jährigen ein, da sie bei ihm ein Tütchen mit einer kleineren Menge Marihuana fanden.

Die Streifen des Reviers Ost waren gegen 20:45 Uhr nach Kaufungen geeilt, unmittelbar nachdem die Mitteilung über den Sprayer bei der Polizei eingegangen war. Als sich Beamte der Tram-Unterführung der Leipziger Straße, in Verlängerung der Straße „Am Galgengraben“, näherten, ergriff der junge Mann sofort die Flucht, die letztlich von kurzer Dauer war. Bei seiner Festnahme fanden die Polizisten mehrere Farbsprühdosen und stellten diese sicher. In der Unterführung stellten sie neben zahlreichen älteren Sprühereien auch ein frisches, etwa 2 x 5 Meter großes Graffiti fest, für welches der 17-Jährige nach seinen eigenen Angaben verantwortlich ist. Er musste die Streifen anschließend zur Dienststelle begleiten, wo er von seinem Vater abgeholt wurde.

Rückfragen bitte an:

Matthias Mänz
Pressesprecher
Tel. 0561 – 910 1020

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal