Kassel (ots) – Kassel-Nord:

Am gestrigen Montagabend gelang einer Streife des Polizeireviers Mitte die Festnahme eines Tatverdächtigen nach einer sexuellen Belästigung in der Kasseler Nordstadt. Zuvor hatte gegen 18 Uhr eine 22-jährige Frau aus Kassel beim Polizeinotruf angerufen und geschildert, dass ihr auf dem Universitätsgelände soeben ein Mann unvermittelt im Vorbeigehen von hinten an das Gesäß gefasst hatte. Der Täter soll dabei nichts gesagt haben und, als sie ihn auf sein Verhalten angesprochen hatte, weggegangen sein. Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizisten nach dem Unbekannten verlief zunächst ohne Erfolg. Allerdings entdeckte die 22-Jährige den Täter eine halbe Stunde nach der Anzeigenaufnahme zufällig an der Straßenecke Gottschalkstraße/ Westring und verständigte erneut die Polizei, während sie den Mann aus sicherer Entfernung im Blick behielt. Wenig später klickten für den wohnsitzlosen 23-Jährigen mit eritreischer Staatsangehörigkeit die Handschellen. Er wurde anschließend für die erforderlichen polizeilichen Maßnahmen auf die Dienstelle gebracht und muss sich nun wegen sexueller Belästigung verantworten.

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake
Pressesprecherin
Tel.: 0561 – 910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal