Krefeld (ots) – Am Dienstag (4. Mai 2021) haben drei junge Männer in einer Lagerhalle an der Hohenbudberger Straße gezündelt und sind anschließend geflüchtet.

Gegen 18:10 Uhr war eine 30-jährige Krefelderin an der Rheinpromenade unterwegs, als sie Brandgeruch wahrnahm. Kurz darauf rannten drei junge Männer an ihr vorbei in Richtung Rheintor. Die Zeugin wählte den Notruf.

Die Feuerwehr konnte die leerstehenden Lagerhalle an der Hohenbudberger Straße lokalisieren und die Glutnester schnell löschen. Bis auf die Eingangstür blieb das Gebäude unbeschädigt. Verletzt wurde niemand.

Zwei 12-jährige Jungen gaben am Brandort gegenüber den Beamten an, dass sie drei junge Männer aus der Lagerhalle haben rennen sehen. Diese hätten eine Flasche Brennspiritus, eine Deodorantflasche und ein Feuerzeug dabei gehabt.

Alle Männer sollen circa 18 Jahre alt sein.
Ein Tatverdächtiger hat eine korpulente Statur und trug einen Fischerhut sowie dunkle Kleidung. Ein weiterer Tatverdächtiger trug einen roten Pullover und eine schwarze Jacke. Der dritte hat eine Warze auf der Nase. Er trug dunkle Kleidung, eine silberne Jacke und eine Cap.

Für Hinweise wenden Sie sich bitte telefonisch an die 02151 6340 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de. (181)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle
Telefon: 02151 634 1111   
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal