Krefeld (ots) – Am Mittwoch (4. August 2021) rief ein angeblicher Polizist eine 80-jährige Krefelderin an. Er behauptete, ihre Tochter sei festgenommen worden, weil sie bei einem Verkehrsunfall ein Kind lebensgefährlich verletzt habe. Sie könne nur gegen eine Kaution entlassen werden. Der Betrüger forderte die Seniorin auf, das Geld von ihrem Konto abzuheben und die Telefonverbindung die gesamte Zeit zu halten.

Während die Krefelderin zu einer Bank auf der Uerdinger Straße fuhr, habe ihr der Betrüger gesagt, dass sie das Geld danach nach Düsseldorf bringen solle. Da ihr dies seltsam vorkam, erzählte sie dem Bankangestellten, wofür sie das Geld benötige. Dieser erkannte den Betrug, informierte seinen Filialleiter und dieser die Polizei. Der Betrüger beendete daraufhin das Telefonat. (322)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle
Telefon: 02151 634 1111   
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
https://krefeld.polizei.nrw/
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal