(Villingen-Schwenningen (ots) – Einen schweren Unfall verursacht hat eine junge Autofahrerin am Donnerstag gegen 7 Uhr auf der Landesstraße 181 zwischen Mönchweiler und Villingen. Eine 18-jährige Fahranfängerin fuhr mit einem Audi Q2 in Richtung Villingen. Aus ungeklärter Ursache geriet sie auf die Gegenfahrbahn, wo sie zunächst gegen die linke Seite eines entgegenkommenden, mit vier Personen besetzten Opel Vivaro prallte. Anschließend stieß sie noch frontal mit einem Ford Kuga eines 51-Jährigen zusammen, der hinter dem Opel fuhr. Die Unfallverursacherin erlitt schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte sie in eine Klinik. Im Opel Kleintransporter, der durch den Zusammenstoß ins Schleudern geriet und umkippte, erlitten der 24-jährige Fahrer und ein 46-jähriger Beifahrer ebenfalls schwere Verletzungen, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Zwei weitere Mitfahrer und der Fahrer des Ford Kuga trugen leichtere Verletzungen davon. Alle beteiligten Autos hatten nach dem Unfall nur noch Schrottwert. Den Gesamtsachschaden schätzte die Polizei auf rund 60.000 Euro. Die L 181 ist zur Bergung der Verletzten und für die Unfallaufnahme mehrere Stunden voll gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Jörg-Dieter Kluge
Polizeipräsidium Konstanz
Pressestelle
Telefon: 07531 995-1019
E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal