Schwenningen (ots) – Fast zwei Kilo Cannabis mit einem Schwarzmarktwert von rund 15.000 Euro sind am Montag auf dem Abstellplatz eines Autohändlers in der Neckarstraße aufgefunden worden. Der Inhaber fand einen Teil der verbreiteten Droge zufällig bei einem Rundgang auf dem Abstellplatz und informierte danach die Polizei.
Aufmerksam wurde der Händler von gebrauchten Autos und Nutzfahrzeugen zunächst auf einen schwarzen Rucksack, der auf einem Reifen eines bei ihm abgestellten Lastwagens lag. Dies kam ihm ungewöhnlich vor, weshalb er ihn öffnete. Dabei erkannte er den brisanten Inhalt. Die Polizei, die das Gelände daraufhin absuchte, fand noch weitere drei Tüten, in denen sich weiteres Cannabis befand. Letztendlich stellten die Beamten dann knapp zwei Kilogramm des illegalen Betäubungsmittels sicher. Die Kriminalpolizei Villingen-Schwenningen hat nun die weiteren Ermittlungen wegen unerlaubtem Handel mit Cannabis übernommen und Spuren gesichert. Sie geht davon aus, dass der Besitzer des Rauschgiftes aus noch nicht bekannten Gründen schnell das Drogenmaterial umlagern musste und es deswegen auf dem Abstellplatz zwischenlagerte. Die Ermittlungen der Kripo nach dem Tatverdächtigen und den Hintergründen zu dem für die Polizei nicht alltäglichen Fund wird daher noch einige Zeit andauern.

Rückfragen bitte an:

Uwe Vincon
Polizeipräsidium Konstanz
Pressestelle
Telefon: 07531 995-1010
E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal