Triberg (ots) – Eine bereits seit fast 15 Jahren verstorbene Frau hat in den letzten Tagen von einem Inkassounternehmen eine Zahlungsaufforderung von über 300 Euro erhalten, weil sie offenbar einen Dienstleistungsvertrag mit einer Lotteriegesellschaft abgeschlossen hätte und Zahlungen ausstünden. Wie die Polizei Triberg nun ermittelte, ist das Inkassobüro, das seinen Sitz in Köln haben soll, nicht existent. Ein noch unbekannter Betrüger hat offenbar mit völlig veralteten Daten versucht, die Seniorin, die jetzt 93 Jahre alt gewesen wäre, zu überlisten. Der Sohn der Frau, der an der gleichen Adresse wohnt, wurde misstrauisch und hat die völlig unberechtigte Forderung der Polizei übermittelt.

Rückfragen bitte an:

Uwe Vincon
Polizeipräsidium Konstanz
Pressestelle
Telefon: 07531 995-1010
E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal