Oberndorf am Neckar, Bochingen – Altoberndorf, K 5502, Lkr. Rottweil (ots) – Zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person, bei welchem mehrere Fahrzeuge beteiligt waren, ist es am Dienstagnachmittag auf der Kreisstraße 5502 zwischen Bochingen und Altoberndorf an der Einmündung zur Kreisstraße 5500 gekommen. Im Bereich der Einmündung zur K 5500 hatte sich kurz nach 13.30 Uhr auf schneeglatter Fahrbahn ein Rückstau gebildet. Ein 54-jähriger Fahrer eines Ford C-Max, unterwegs von Bochingen in Richtung Altoberndorf, bemerkte den Rückstau zu spät. Um nicht auf das stehende Fahrzeug am Ende des Rückstaus aufzufahren, wich der Mann nach links in Richtung Gegenfahrbahn aus. Hierbei kam es zu einem Zusammenprall mit einem entgegenkommenden Ford Kombi. Im weiteren Verlauf kam es noch zu einer Kollisionsbeteiligung mit einem Peugeot, der dem Ford Kombi folgte und einem Volvo, dessen Fahrer aus Richtung Blochingen kommend versuchte dem Unfallgeschehen ebenfalls in Richtung Gegenfahrbahn auszuweichen. Zudem kam es noch zu einem Streifvorgang mit einem vorbeifahrenden Mercedes. Bei dem Unfall zog sich der Fahrer des Ford C-Max leichte Verletzungen zu und wurde mit einer eintreffenden Rettungswagenbesatzung zur weiteren Behandlung in die Klinik nach Oberndorf gebracht. An den beteiligen Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von über 10.000 Euro. Ein Abschleppdienst kümmerte sich im Anschluss um den nicht mehr fahrbereite Ford C-Max des 54-Jährigen. Die anderen vier Wagen blieben bedingt fahrbereit.

Rückfragen bitte an:

Dieter Popp
Polizeipräsidium Konstanz
Pressestelle
Telefon: 07531 995-1012
E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal