Konstanz (ots) – Beamten des Polizeireviers Konstanz ist in der Nacht zum heutigen Freitag gegen 00.15 Uhr ein Autofahrer aufgefallen, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf der Mainaustraße in Richtung Fähre unterwegs war. Die Beamten stoppten den Autofahrer und kontrollierten ihn. Hierbei konnten sie deutlichen Alkoholgeruch wahrnehmen, weshalb sie einen Atemalkoholtest durchführten. Dieser ergab bei dem 49-Jährigen rund 1,7 Promille. Daraufhin veranlassten die Beamten die Entnahme einer Blutprobe und untersagten ihm die Weiterfahrt. Im Rahmen der anschließenden Überprüfung des Fahrzeugs stellten die Polizisten zudem fest, dass am Radkasten eine Beschädigung vorhanden und der Versicherungsschutz des Fahrzeugs bereits seit 2019 abgelaufen ist. Aus diesem Grund wurde das Auto im Anschluss sichergestellt und entstempelt. Als wäre das nicht schon genug, stellten die Beamten bei der Überprüfung der Fahrtstrecke des 49-Jährigen zwei Fahrzeuge fest, die er während der Fahrt gestreift hat. Insgesamt ist ein Sachschaden von rund 14.000 Euro entstanden. Der 49-Jährige muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen.

Rückfragen bitte an:

Alexander Krauß / Sandra Kratzer
Polizeipräsidium Konstanz
Pressestelle
Telefon: 07531 995-1016
E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal