Donaueschingen (ots) – Ein nicht gewünschtes Angebot für eine Hofreinigung hat am Donnerstag gegen 13.30 Uhr in der Straße „An der Halde“ für Ärger gesorgt. Ein 50-jähriger Mann bot einem Hausbesitzer ungefragt die Reinigung seiner Hofeinfahrt an, was der jedoch ablehnte. Dies wollte der vermeintliche „Hofreiniger“ nicht ohne Weiteres akzeptieren und er beschimpfte den Hausbesitzer. Als der schließlich die Polizei verständigte, fuhr der vermeintliche „Handwerker“ davon.

Die Polizei warnt vor solchen Haustürgeschäften und angeblichen Handwerkern, die ungefragt auftauchen und vermeintlich günstige Angebote für Reinigungs-, Teerarbeiten oder andere Handwerkerleistungen anbieten. Oftmals sind die ausgeführten Arbeiten entweder mangelhaft oder es werden im Nachhinein vollkommen überteuerte Rechnungen präsentiert. Betroffene können in den meisten Fällen keine Nachbesserung erreichen, da diese „fliegenden Trupps“ keine festen Arbeitsniederlassung haben. Auch kann Geld, das zumeist bar an der Haustür gefordert wird, nur in den allerseltensten Fällen zurückgefordert werden, da diese Arbeitskolonnen hinterher nicht mehr erreichbar sind.

Hinweise, um sich vor diesen oft unseriösen Handwerkern zu schützen, bekommt man bei den Präventionsstellen der örtlichen Polizei sowie im Internet auf den Seiten www.polizei-beratung.de.

Rückfragen bitte an:

Jörg-Dieter Kluge
Polizeipräsidium Konstanz
Pressestelle
Telefon: 07531 995-1019
E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal