Deißlingen (ots) – Mehrere Kilometer Rückstau gab es am Mittwochmorgen wegen eines schweren Unfalls auf der A81 zwischen den Anschlussstellen Rottweil und Villingen-Schwenningen.
Ein Fahrer eines BMW-Geländewagens war aus noch unbekannter Ursache von der Fahrspur abgekommen und in den dortigen Grünstreifen geschleudert, wo das das Fahrzeug mit voller Wucht gegen das Betonfundament einer Notrufsäule krachte. Das Auto überschlug sich und blieb einige Meter weiter auf der Fahrerseite liegen. Der 45-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste von der Feuerwehr Rottweil, die mit 17 Einsatzkräften und 6 Fahrzeugen angerückt war, geborgen werden. Notarzt und Rettungsdienst waren ebenfalls vor Ort. Eine zunächst angenommene Lebensgefahr für den Fahrer bestätigte sich später nicht. Der Verunglückte wurde in ein Krankenhaus gebracht. Den entstandenen Schaden an dem Auto und an den Verkehrseinrichtungen beziffert die Polizei auf 40.000 Euro.
Die rechte Fahrspur Richtung Singen musste aufgrund des Unfalls bis gegen 11.30 Uhr gesperrt werden. Zeitweise kam es bis zu drei Kilometer Rückstau.

Rückfragen bitte an:

Uwe Vincon
Polizeipräsidium Konstanz
Pressestelle
Telefon: 07531 995-1010
E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal