Kiel (ots) –

Die Kieler Wasserschutzpolizei hat Freitagmorgen ein 13 Jahre altes Mädchen aus der Förde gerettet. Die Schülerin war zuvor mit ihrem Boot gekentert und war unterkühlt.

Zeugen meldeten der Polizei über 110 gegen 06:50 Uhr in Höhe des Ostseekais eine Person, die offenbar in Seenot war. Die Besatzung des Polizeiboots Angeln war schnell zur Stelle und stellte kurz darauf die 13-Jährige fest. Sie konnte sich nach dem Kentern zwar eigenständig wieder auf ihr Einer-Ruderboot ziehen, war aber derart unterkühlt und kraftlos, dass sie es aus eigener Kraft nicht mehr an Land schaffte.

Eine angeforderte Rettungswagen-Besatzung kümmerte sich anschließend um das Mädchen. Nach Angaben der eingesetzten Beamten ging es ihr nach einem Aufenthalt in einem warmen Raum mit einer Wärmedecke schnell wieder besser, so dass kein Transport in ein Krankenhaus nötig war.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal