Kreis Plön (ots) –

Am zurückliegenden Wochenende kam es im Kreis Plön zu mehreren schweren Verkehrsunfällen, bei denen Beteiligte zum Teil schwer verletzt wurden. In zwei Fällen waren die Unfallverursacher alkoholisiert, ein Fahrer leistete Widerstand bei den polizeilichen Maßnahmen.

Am Samstag befuhr ein 29-jähriger Wankendorfer um 11:45 Uhr die Bundesstraße 404 in Höhe Kirchbarkau in Richtung Kiel. In einer Rechtskurve geriet der Mann mit seinem Kleintransporter, ersten Ermittlungen nach vermutlich auf Grund überhöhter Geschwindigkeit, auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er mit dem Fiat 500 eines 33-jährigen Neumünsteraners. Beide Fahrer wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Die 28-jährige Beifahrerin des Fiat verletzte sich bei dem Unfall schwer. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag um 02:45 Uhr in Laboe. Ein 34-jähriger Kieler befuhr mit seinem Mini Countryman die Kreisstraße 30 von Stein kommend in Richtung Brodersdorf. An der Einmündung zum Brodersdorfer Weg überfuhr der Mann den Kreisverkehr und beschädigte dabei seinen PKW erheblich. Weder er, noch seine 29-jährige Beifahrerin, wurden bei dem Verkehrsunfall verletzt. Sie waren beide deutlich alkoholisiert. Als der Fahrer zur Blutprobenentnahme zur Polizeistation Heikendorf gebracht werden sollte, versuchte die Beifahrerin, die Polizeibeamten zu schlagen und zu schubsen. Sie spuckte in Richtung der Beamten und beleidigte sie. Die Beamten kamen dabei nicht zu Schaden. Der 34-Jährige leistete seinerseits auf der Polizeidienststelle bei der Entnahme einer Blutprobe Widerstand. Ein Beamter wurde dabei leicht verletzt.

Ein dritter Verkehrsunfall ereignete sich Sonntagabend um 22:29 Uhr auf der Bundesstraße 202 in Höhe Blekendorf. Ein 27-jähriger Blekendorfer fuhr mit seinem BMW X3 aus Lütjenburg kommend in Richtung Oldenburg. In Höhe Futterkamp gerät er auf die Bankette und kollidiert mit einem Baum. Der Fahrer erleidet schwere Verletzungen, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert in Höhe von 1,24 Promille. Sein 22-jähriger Beifahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Beide kamen in umliegende Krankenhäuser. Mittlerweile besteht bei dem 22-jährigen Kieler keine Lebensgefahr mehr.

Die Polizei hat in allen Fällen die Ermittlungen aufgenommen und entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Björn Gustke

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal