Kiel (ots) – Am Mittwochabend und in der Nacht auf Donnerstag führten Beamte des 2. Polizeireviers Kiel gemeinsam mit ihren Kollegen des Zolls eine Verkehrskontrolle in der Kaistraße durch. Das Hauptaugenmerk lag auf der Überwachung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit. Zwei Fahrzeuge stoppten die Beamten mit knapp 90 km/h.

Die Beamten des 2. Polizeireviers positionierten sich sowohl ab 21:00 Uhr als auch ab Mitternacht für jeweils zwei Stunden in Höhe der Kaistraße 90 und führten Verkehrskontrollen durch. Unterstützung bekamen sie durch die Kollegen des Zolls, die eigene Maßnahmen nach dem Zollrecht durchführten. Insgesamt kontrollierten die Beamten knapp 60 Fahrzeuge. Das Hauptaugenmerk lag auf der Überwachung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Die Polizisten maßen die Geschwindigkeiten der stadtauswärts fahrenden Fahrzeuge. Sie leiteten acht Ordnungswidrigkeitenverfahren ein, in denen die Fahrzeugführer mit über 21 km/h zu schnell unterwegs waren. Auf drei von ihnen kommt ein Fahrverbot zu.

In einem der kontrollierten Fahrzeuge fanden die Beamten zwei Einhandmesser und beschlagnahmten diese aufgrund eines Verstoßes gegen das Waffengesetz. Zudem fertigten die Beamten mehrere Kontrollberichte.

Auch zukünftig werden die Kieler Polizeidienststellen gleichartige Kontrollen im Stadtgebiet durchführen.

Julia Bunge

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal