Kiel (ots) – In und um Kiel stahlen innerhalb der letzten drei Monate bislang Unbekannte fünf VW Campingbusse. Online geführte Verkaufsplattformen bieten „Gelegenheiten“ diese gestohlenen Camper mit gefälschten Papieren zu verkaufen.

Im Zeitraum Dezember 2020 bis Anfang März 2021 verzeichnete die Kriminalpolizei Kiel bislang fünf angezeigte Diebstähle von VW Campingbussen. Sowohl das Kieler Stadtgebiet als auch die nahe Umgebung von Kiel scheinen im Fokus der Diebe zu stehen. Auffällig ist, dass die gestohlenen Fahrzeuge alle um die 20 Jahre alt sind und jeweils über eine Wohnmobilausstattung verfügen.

Bereits einer der gestohlenen Camper fand sich als vermeintlich attraktives Angebot auf einer online geführten Verkaufsplattform im Bereich Hamburg wieder. Ein gutgläubiger Käufer aus Nordrein-Westfalen „erwarb“ den Bus inklusive gefälschter Papiere für gut 16.000 Euro. Die Polizei aus NRW stellte den Camper und auch die Papiere sicher.

Das Kommissariat 12 der Kieler Kriminalinspektion hat die weitreichenden Ermittlungen aufgenommen und bittet in diesem Kontext um Wachsamkeit eines jeden Besitzers und potentiellen Käufers. Bleiben sie, auch in den nach Outdoor rufenden Zeiten, aufmerksam.

Philip Hunecke

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal