Kiel (ots) – In der ersten Januarwoche entsorgten unbekannte Täter unter der Holtenauer Hochbrücke und in Friedrichsort große Mengen an Bauschutt. Bei dem Abfall dürfte es sich ersten Einschätzungen zu Folge um Reste einer kompletten Renovierung handeln. Das Polizeibezirksrevier Kiel hat die Ermittlungen aufgenommen.

Letzte Woche legten unbekannte Täter unter der Holtenauer Hochbrücke auf dem dortigen Skaterplatz sowie in Kiel-Friedrichsort im Palisadenweg auf dem Parkplatz 3 Unmengen an Bauschutt ab. Insgesamt käme man bei der Masse des Abfalls, in dem sich unter anderem Fliesen- und Betonreste, Porenbetonsteine und Sanitäreinrichtungsgegenstände wie Wasch- und Toilettenbecken befanden, auf mehrere LKW-Ladungen.

Besonders auffällig waren vier große Toilettenpapierspender, die im gewerblichen Bereich wie zum Beispiel in Gaststätten zum Einsatz kommen, sowie zehn gemusterte Stuhlauflagen. Die Ermittler gehen zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass der Bauschutt aus der Renovierung eines gewerblichen Betriebs stammt. Ob der Täter alleine oder gemeinschaftlich handelte, ist noch nicht bekannt. Der Transport des Bauschutts dürfte mit einem kippfähigen LKW erfolgt sein.

Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeibezirksrevier Kiel unter 0431 / 160 1503 in Verbindung zu setzen.

Julia Bunge

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal