Karlsruhe (ots) – Nachdem ein Unbekannter am Mittwoch ein Rückefahrzeug für den Forstbetrieb vorsätzlich in Brand gesetzt hat und tags zuvor an zwei weiteren Forstfahrzeugen schwere Sachschäden verursachte, bittet die Kriminalpolizei Karlsruhe um Zeugenmeldungen.

Wie berichtet, ist am Mittwochmorgen gegen 08.00 Uhr ein sog. Rückefahrzeug im Waldgebiet nahe der Ortschaft Pfinztal-Kleinsteinbach mit einem angerichteten Schaden von geschätzten 250.000 Euro in Brand gesetzt worden. Bereits in der Nacht zum Dienstag waren zwei weitere Spezialfahrzeuge für die Holzwirtschaft im „Rittnertwald“ mit einem Schaden von 15.000 Euro betroffen.

Inzwischen geht die Kriminalpolizei von ein und denselben Täter aus. Mit großer Wahrscheinlichkeit dürfte es sich um einen männlichen Täter handeln, der möglicherweis zu Fuß oder mit einem Fahrrad unterwegs gewesen war.

Vor diesem Hintergrund bittet die Kriminalpolizei die Bevölkerung um Mithilfe. Wer in den vergangenen Tagen oder Wochen im Waldgebiet zwischen Karlsruhe-Stupferich, Pfinztal-Söllingen, Pfinztal-Kleinsteinbach oder im „Rittnertwald“ verdächtige Beobachtungen machen konnte oder verdächtige Personen gesehen hat, wird gebeten, sich unter 0721/666-5555 mit dem Kriminaldauerdienst Karlsruhe in Verbindung setzen.

Heike Umminger, Pressestelle

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Karlsruhe
E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Kontaktdaten anzeigen/ausblenden

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Karlsruhe
E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal