Karlsruhe (ots) –

Glück im Unglück hatte ein 22-jähriger Autofahrer, als er am
Mittwochmorgen auf der Bundesautobahn 5 Höhe Weingarten die
Kontrolle über seinen VW Polo verlor und in der Folge mehrere Fahrzeuge beschädigte. Der hierbei entstandene Sachschaden wird auf rund 8.000 Euro geschätzt.

Nach bisherigem Kenntnisstand fuhr der Fahrer gegen 07:45 Uhr mit seinem
Polo auf dem Seitenstreifen der A 5 von Bruchsal kommend in Richtung Karlsruhe. Anschließend wechselte er nach dem Überholvorgang auf den mittleren Fahrstreifen und kollidierte dabei vermutlich aufgrund eines Sekundenschlafs mit dem Heck eines Sattelaufliegers.

Anschließend verlor der junge Fahrer die Kontrolle über sein Auto und geriet auf den rechten Fahrstreifen. Hier prallte er in der Folge mit einem fahrenden Sattelzug zusammen, schleuderte in die Schutzplanke und kam letztendlich auf dem Seitenstreifen zum Stehen.

Durch den Unfall wurde der Fahrer verletzt und musste zur weiteren Versorgung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Fahrzeug des 22-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Der rechte Fahrstreifen war bis 09:20 gesperrt. Es bildete sich zeitweise eine Staulänge von bis zu 5 km.

Marion Kaiser, Pressestelle

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666 1111
E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal