Karlsruhe (ots) – Aus bislang ungeklärter Ursache kam am Dienstag, gegen 06.15 Uhr, ein gasbetriebener Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn der Bundesautobahn 5 kurz nach der Anschlussstelle Karlsruhe-Süd in Fahrtrichtung Rastatt von der Fahrbahn ab und in die Leitplanken.

Der 22-jährige Fahrer des Sattelzugs blieb bei dem Unfall glücklicherweise wohl unverletzt.

Die Leitplanke wurde auf einer Länge von über 110 m beschädigt.

Das Fahrzeug musste zunächst durch die Feuerwehr gesichert werden, da das Führerhaus über die Böschung hinausragte und abzurutschen drohte. Außerdem war unklar, ob eventuell Gas austritt.
Zur Bergung mussten der rechte und der mittlere Fahrstreifen in Fahrtrichtung Freiburg mussten bis ungefähr 12 Uhr gesperrt werden. Gasaustritt war nicht zu verzeichnen.

Heike Umminger, Pressestelle

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Karlsruhe
E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal