Stadt- und Landkreis Karlsruhe (ots) –

Im Zuge des für Donnerstag anberaumten, europaweiten „Speedmarathons“ verzeichnete das Polizeipräsidium Karlsruhe binnen 24 Stunden 409 Geschwindigkeitsverstöße bei mehr als 8.400 gemessenen Fahrzeugen. Davon müssen 342 Verkehrssünder mit einem Verwarnungsgeld rechnen und 67 erwartet ein Bußgeldverfahren. Vier Verkehrsteilnehmenden droht gar ein Fahrverbot.

Neben den Geschwindigkeitsübertretungen stellte das Bruchsaler Polizeirevier einmal einen Alkoholverstoß und in einem weiteren Fall das Polizeirevier Karlsruhe-Südweststadt Drogeneinfluss fest.

Bei 19 Fahrzeugführenden war der oft lebensrettende Sicherheitsgurt nicht angelegt oder bei motorisierenden Zweiradfahrenden der in gleichem Maße schützende Sturzhelm nicht getragen.

Auch für das eigene Leben nicht minder gefährlich ist die Nutzung eines Mobiltelefons während der Fahrt. Hier wurden drei Fahrzeugführende geahndet.

Ralf Minet, Pressestelle

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal