Karlsruhe (ots) – Es klingelt! Ein Fremder oder mehrere Fremde stehen vor der Haustür! Die Personen bieten Ihnen diverse Dienstleistungen an oder versuchen unter einem Vorwand in Ihre Wohnung zu kommen. Achtung! Hier könnte es sich um Betrügereien an der Haustür handeln.

Den Kriminellen gelingt es immer wieder durch raffinierte Vorgehensweisen sich Zugang zu den Wohnungen der Betroffenen zu verschaffen. Einmal treten die Betrüger/-innen als Stadtwerkemitarbeiter/-innen, andermal als Handwerker/-innen auf. Der Einfallsreichtum der Hochstapler/-innen ist grenzenlos. Durch geschickte Gesprächsführungen werden die Opfer abgelenkt bzw. beeinflusst, um das Vermögen wie Geld oder Schmuck zu ergaunern. Oftmals treten die Gauner/-innen zu zweit auf und haben es meist auf Senioren/-innen abgesehen.

Eine weitere Masche an der Haustür ist es minderwertige Ware oder diverse Dienstleistungen anzubieten. Hierbei nutzen die Täter/-innen das ergaunerte Vertrauen ihrer Opfer aus und führen nach überteuerter Vorauszahlung entweder teilweise oder gar keine Dienstleistungen aus.

   -	Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung! -	Gehen Sie auf diese 
Haustürgeschäfte niemals ein! -	Zahlen Sie niemals im Voraus Geld für
nicht erbrachte Leistungen! 

Beugen Sie vor und informieren Sie sich! Besuchen Sie unser Online Seminar!

Am 07.07.2021, 14 – 15 Uhr bietet das Referat Prävention der Polizei Karlsruhe in Kooperation mit der Volkshochschule Bruchsal zu dem Thema Betrügereien an der Haustür ein Online-Seminar an. Buchen Sie sich auf der Homepage www.VHS-Bruchsal.de ein oder melden Sie sich unter 0721-79303 an.

Weitere Informationen zur Vermeidung von Betrügereien an der Haustür finden Sie im Internet unter:

https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/haustuerbetrug/

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666 1111
E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal