Karlsruhe (ots) –

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Nachdem zwischen Freitag und Sonntag nach derzeitigen Schätzungen etwa 260 meist hochwertige Fahrzeuge im Bereich der Karlsruher Innenstadt zerkratzt beziehungsweise in sonstiger Weise beschädigt worden waren, stellte sich am Montagmorgen ein 28-jähriger Mann ohne festen Wohnsitz bei einer Polizeidienststelle und räumte die Sachbeschädigungen vollumfänglich ein. Zum Motiv gab der Beschuldigte an, persönliche Probleme und einen Neid auf Autobesitzer zu haben. Es entstand ein geschätzter Schaden von über 500.000 Euro. Der Tatverdächtige ist in zurückliegender Zeit bereits einschlägig strafrechtlich in Erscheinung getreten und zuletzt im Juli 2021 aus einer Justizvollzugsanstalt entlassen worden.

Er wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe heute dem Haftrichter vorgeführt.

Dr. Matthias Hörster, Staatsanwaltschaft Karlsruhe

Matthias Göhrig, Pressestelle Polizeipräsidium Karlsruhe

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Karlsruhe
E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal