Köln (ots) –

Zivilfahnder haben nach einem Taschendiebstahl am Montagnachmittag (7. Februar) auf einer Rolltreppe der Stadtbahnhaltestelle „Kalk Kapelle“ zwei minderjährige Tatverdächtige (13w, 16w) gestellt. Den beiden Wiederholungstäterinnen wird vorgeworfen, gegen 14.30 Uhr den Nothalt der Rolltreppe betätigt und in dem dadurch entstandenen Gedränge ein Damenportemonnaie entwenden zu haben. Die Polizisten holten die Mädchen auf der nahegelegenen Wiersbergstraße ein und nahmen sie mit zur Wache. Das braune Portemonnaie hatten die Verdächtigen zuvor in einem Altglascontainer entsorgt, nachdem sie das Bargeld an sich genommen hatten. Nach Identitätsfeststellung fuhren Beamte die aus Bosnien und Herzegowina stammende 13-Jährige in eine Jugendeinrichtung. Die staatenlose 16-Jährige wurde von ihrem Vater auf der Innenstadtwache abgeholt. (cs/de)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal