Köln (ots) –

Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt:

Eine Spezialeinheit hat am Donnerstagnachmittag (16. Dezember) einen mutmaßlichen Drogenhändler nach einjähriger Ermittlungsarbeit festgenommen. Nach der Vollstreckung des Haftbefehls gegen den 33 Jahre alten Niederländer durchsuchten Kriminalbeamte sechs Wohn- und Geschäftsobjekte in Köln und eines in Leverkusen. Die bei der Abteilung für organisierte Kriminalität der Staatsanwaltschaft Köln und dem Kriminalkommissariat 23 geführten Ermittlungen richten sich auch gegen einen 46 Jahre alten türkischen Staatsangehörigen.

Der 33-Jährige ist nach Auswertung von Encrochat-Daten dringend verdächtig, Handel mit mindestens 325 kg Marihuana, 15 kg Haschisch, 1 kg Kokain, 26 Litern Amphetaminöl sowie 10000 Ecstasy-Tabletten betrieben zu haben. Die Einsatzkräfte stellten 3 kg Marihuana, scharfe Munition unterschiedlicher Kaliber, Bargeld sowie einen hochwertigen Pkw Audi sicher. (cg/de)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal