Köln (ots) –

Am Freitagabend (26. November) sollen mehrere augenscheinlich Jugendliche im Hiroshima-Nagasaki-Park in Neustadt-Süd versucht haben, vier 16-17-jährige Kölner zur Aushändigung einer mitgeführten Musikbox zu zwingen. Gegen 20.40 Uhr hatten sich die Geschädigten an einem Steinkreis oberhalb des Aachener Weihers aufgehalte, als die Verdächtigen hinzukamen und sich ungefragt an deren Getränken und Chips bedienten. Im Verlauf des sich entwickelnden Streits soll ein etwa 1,70 Meter großer und schlanker Mann in dunkler Kapuzenjacke mit Schlägen gedroht, einen der Jugendlichen gestoßen und weitere Personen mit seinem Handy hinzugerufen haben. Einer seiner Komplizen, ein circa 1,80 Meter großer, dunkel Gekleideter mit blonden, zurückgegelten Haaren soll eine Glasscherbe in seiner Hand gehalten und die jungen Kölner ebenfalls bedroht haben. Ein als etwa 1,85 Meter groß und dicklich beschriebener Mann mit kurzen, schwarzen Haaren und Brille habe einem der 16-Jährigen in seine Jackentasche gegriffen. Als einer der Geschädigten den Polizeinotruf wählte, flüchteten die Unbekannten ohne Beute in Richtung Aachener Weiher.
Das Kriminalkommissariat 14 bittet Zeugen dringend um Hinweise unter Tel.-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de . (cg/cs)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal