Köln (ots) – Mit einem Foto, das von einem totalgefälschten Personalausweis stammt, sucht die Polizei Köln nach einer Betrügerin. Sie steht im Verdacht, am Samstagnachmittag (26. September 2020) in Köln-Flittard einen gestohlenen schwarzen Mercedes an einen 24 Jahre alten Mann aus Ulm verkauft zu haben.

Das Auto wurde dem Käufer nur zwei Tage später an seiner Wohnanschrift in Ulm gestohlen. Bei Ermittlungen der Polizei Ulm stellte sich heraus, dass der Mercedes mit Dublettenkennzeichen und mit einer gefälschten Zulassungsbescheinigung Teil II für mehr als 30.000 Euro verkauft worden war. Zudem stimmt die im Kaufvertrag eingetragene Identifikationsnummer des Fahrzeugs mit der Nummer eines in den Niederlanden gemieteten Fahrzeugs überein. Der 24-Jährige war aus Ulm aufgrund eines Inserats nach Köln gekommen und hatte am vereinbarten Treffpunkt auf der Eduard-Heis-Straße für das Auto lediglich einen Schlüssel erhalten.

Lichtbild abrufbar unter:

https://url.nrw/63

Die Ermittler des Kriminalkommissariats 74 fragen:

   -Wer kennt diese Frau? -Wer kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort 
machen? -Wer kennt ihren echten Namen? 

Inzwischen steht fest, dass der gefälschte Personalausweis auch in Monheim am Rhein beim Verkauf eines entwendeten Autos eingesetzt wurde. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 74 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (jk/de)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal