Köln (ots) – Infolge einer Konfrontation mit einem 54-jährigen Bewohner einer städtischen Unterkunft in der Kölner Altstadt-Nord haben am Mittwoch (28. Juli) zwei Polizisten schwere Verletzungen erlitten. Einer der Beamten, die gegen 13.30 Uhr aufgrund des hochaggressiven Auftretens des Mannes in die Plankgasse gerufen worden waren, muss nun in einer Klinik stationär verbleiben. Nach seiner Festnahme und Abgabe einer richterlich angeordneten Blutprobe musste sich der jetzt wieder Wohnsitzlose heute (29. Juli) vor einem Haftrichter verantworten. Dieser erließ Haftbefehl gegen den Festgenommenen.

Am Mittwochmorgen soll der 54-Jährige laut Angaben eines städtischen Mitarbeiters einen anderen Bewohner des Objekts unmotiviert angegriffen haben. Als die Stadt Köln ihm mit sofortiger Wirkung die Wohnung kündigte, schloss er sich ein. Gegenüber den zur Unterstützung hinzugerufenen Polizisten wurde der laut schreiende Mann dann handgreiflich. Unter Einsatz von Verstärkungskräften und Pfefferspray konnte der wild um sich schlagende und tretende Aggressor letztlich fixiert werden. In seinem Wohnraum fanden sich Hinweise auf den Konsum von Betäubungsmitteln. (cg/as)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal