Köln (ots) – Nach der Explosion eines Tanks des Entsorgungszentrums Bürrig im Chempark Leverkusen sind Feuerwehr, Rettungskräfte und Polizei weiterhin im Einsatz.

Stand 16 Uhr werden 31 verletzte Mitarbeiter medizinisch versorgt, fünf von ihnen erlitten schwere Verletzungen und werden intensivmedizinisch versorgt. Vier weitere gelten aktuell als vermisst. Bislang wurde ein Mensch tot geborgen. Aussagen zur Identität, Alter und den Todesumständen wird die Polizei zum Schutz der Angehörigen nicht veröffentlichen.

Die Arbeiten im Gefahrenbereich dauern noch an. Erst wenn diese abgeschlossen sind, werden die Brandspezialisten der Kriminalpolizei die Ermittlungen zur Ursache der Explosion aufnehmen.

Alle Straßensperrungen sind um 15.40 Uhr aufgehoben worden. (as/rr)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal