Köln (ots) – Am Sonntagabend (18. Juli) haben sich in der Kölner Altstadt und im Stadtteil Müngersdorf bei Stürzen ohne fremde Beteiligung zwei E-Scooter-Fahrer (34,16) schwere Kopfverletzungen zugezogen. Rettungskräfte fuhren die beiden Kölner in Kliniken.

Gegen 19 Uhr war zunächst der 34-Jährige am Holzmarkt in Höhe der Bayenwerft an einer abgesenkten Bordsteinkante ins Straucheln geraten und auf den Radweg gestürzt.

Knapp zwei Stunden später kam auf der Stolberger Straße in Köln-Müngersdorf der 16-jährige Kölner aus bislang ungeklärter Ursache mit einem Leih-Scooter zu Fall. Ob ein internistischer Notfall zu dem Sturz des jungen Kölners geführt hat, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. (al/cs)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal