Köln (ots) – Dank der guten Zusammenarbeit von polizeilicher Videobeobachtung, Innenstadtpolizisten und der Verkehrsüberwachung der Stadt Köln, ist am Donnerstagnachmittag (17. Juni) ein 34 Jahre alter Mann in der Neustadt-Nord nach diversen Verkehrsstraftaten festgenommen worden. Da der 34-Jährige keinen festen Wohnsitz hat und die Sicherheitsleistung nicht bezahlen wollte, schickte ihn ein Richter am Freitagnachmittag in Untersuchungshaft.

Bei der Kontrolle eines auf dem Hohenzollernring falsch geparkten Smart fielen den Einsatzkräften der Verkehrsüberwachung gegen 16.30 Uhr die am Fahrzeug angebrachten und als gestohlenen gemeldeten Kennzeichen auf. Hinzugerufene Polizisten konnten mit Unterstützung der Videoleitstelle den im Außenbereich eines Cafés sitzenden, sichtlich nervösen, 34-jährigen Fahrer identifizieren. Nach der Videoauswertung hatte der Mann den Smart geparkt und war dann in das Café gegangen. Ersten Ermittlungen zur Folge sind die Kennzeichen zwischen dem 13. und dem 14. Juni in der Lothringer Straße entwendet worden. Da der polizeibekannte Mann nicht im Besitz eines Führerscheins ist, am Smart falsche Kennzeichen angebracht waren und der Wagen nicht zugelassen und nicht versichert war, muss er sich in mehreren Strafverfahren verantworten. Polizisten stellten die Kennzeichen sicher. Den falsch geparkten Wagen ließ die Mitarbeiter der Verkehrsüberwachung abschleppen. (mw/rr)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal