Köln (ots) – Auf der Flucht vor der Polizei hat sich ein mit Haftbefehl gesuchter Mann am Mittwochnachmittag (16. Juni) an einem Drahtzaun nahe der Kreuzung Nobelstraße/Albert-Einstein-Straße eine tiefe Schnittverletzung zugezogen. Polizisten banden die Wunde mit einem Tourniquet ab und trugen den Verletzten auf einer Rettungsdecke einen Hang hinauf, wo sie ihn den Rettungskräften übergaben.

Den Polizeieinsatz ausgelöst hatte der 21-jährige Begleiter des Mannes, der Angestellte einer Gaststätte sowie eines Lebensmittelmarktes am Wiesdorfer Platz in Leverkusen-Wiesdorf angespuckt, geschlagen und getreten haben soll. Die Attackierten hatten ihn und den 26-Jährigen gegen 15.10 Uhr auf die nicht getragene Mund-Nasenbedeckung angesprochen.
Polizisten trafen auch den 21-Jährigen im Nahbereich an. Er muss sich in einem Strafverfahren wegen Körperverletzung verantworten. (cg/de)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal