Köln (ots) – Bei einem Verkehrsunfall sind am Samstagnachmittag (29. Mai) auf der Bundesautobahn 3 kurz hinter der Anschlussstelle Siebengebirge vier Menschen schwer verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen soll der 3er BMW eines 44 Jahre alten Fahrers gegen 13.45 Uhr bei einem Bremsmanöver aufgrund eines Staus in einer Baustelle gegen die Mittelschutzplanke geschleudert sein. Anschließend prallte die Limousine am Stauende gegen einen Suzuki Vitara und drei weitere Fahrzeuge. Rettungskräfte brachten den 44-Jährigen und seine Beifahrerin (34) sowie die Insassen des Suzukis (Fahrer 61, Beifahrerin 60) in eine Klinik. Für die Sicherung der Unfallspuren, das Abschleppen des BMW und Suzukis sowie die Reinigung der Fahrbahn sperrten Polizisten bis etwa 17.30 Uhr die A 3 in Richtung Frankfurt. (ph/rr)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal