Köln (ots) – Nach der Sprengung eines Geldausgabeautomaten einer Bankfiliale in Köln-Rondorf in der Nacht auf Freitag (28. Mai) sind laut Zeugenangaben zwei dunkel gekleidete Männer auf einem Roller geflüchtet. Gegen 3.45 Uhr hatten Anwohner der Rodenkirchener Straße mehrere Explosionen gehört und die Polizei alarmiert. Von dem erheblich beschädigten und verrauchten Tatort seien die Verdächtigen mit einem Rucksack auf dem Kleinkraftrad zunächst in Richtung Kapellenstraße und rechts abbiegend in die Straße „Am Höfchen“ geflüchtet. Einige Geldscheine blieben in dem zertrümmerten Vorraum liegen.
Das Kriminalkommissariat 71 hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet weitere Zeugen dringend um Hinweise unter Tel.-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de . (cg/cs)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal