Köln (ots) – Nachdem ein Mercedes-Fahrer (31) am Freitagnachmittag (23. April) in Köln-Lindweiler mit seinem Auto einen Radfahrer (40) angefahren und verletzt haben soll, haben Polizisten wenig später den Führerschein des 31-Jährigen beschlagnahmt. Obwohl der Helm des Radfahrers beim Sturz auf den Boden zerbrach, erlitt der Kölner glücklicherweise nur leichte Verletzungen.

Nach bisherigen Ermittlungen soll es gegen 16.30 Uhr zu einem Streit zwischen dem 40-Jährigen und dem Mercedes-Fahrer gekommen sein, woraufhin der 31-Jährige laut Zeugenaussagen mit seinem Wagen an der Kreuzung Fritz-Wacker-Straße/Soldiner Straße gegen den Hinterreifen des Radfahrers fuhr. Ohne sich um den Gestürzten zu kümmern, soll der Mercedes-Fahrer mit durchdrehenden Reifen von der Unfallstelle geflüchtet sein. Dank des abgelesenen Kennzeichens trafen Polizisten den 31-Jährigen wenig später an seiner Wohnanschrift an. (mw/cs)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal