Köln (ots) – Am Mittwoch (28. April) stellen Polizeipräsident Uwe Jacob und der Leiter der Direktion Gefahrenabwehr und Einsatz erstmalig in einer Pressekonferenz die Arbeit der 1.674 Polizistinnen und Polizisten in den 86 Kölner Veedeln und den 13 Leverkusener Stadtteilen „auf der Straße“ vor.

Die Pressekonferenz findet am

Mittwoch (28. April)
um 11 Uhr
im Kölner Polizeipräsidium Forum 1 und 2
Walter-Pauli-Ring 2-4
51103 Köln

statt.

Interessierte Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich eingeladen.

Hinweise zur Teilnahme vor Ort und Akkreditierung:
Wir bitten um Anmeldung per E-Mail an pressestelle.koeln@polizei.nrw.de bis Dienstag (27. April) 15 Uhr. Zutritt zur Pressekonferenz haben nur Journalistinnen und Journalisten mit einer Bescheinigung über einen negativen tagesaktuellen „Coronaschnelltest“. Während der gesamten Dauer der Veranstaltung ist das Tragen einer FFP2-Maske vorgeschrieben.

Pressehandout:

Das Pressehandout können Medienvertreter ab Mittwochmorgen als PowerPoint-Präsentation per E-Mail erhalten. Für die Inhalte besteht eine Sperrfrist zur Berichterstattung bis zum Beginn der Pressekonferenz um 11 Uhr.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Polizeipräsidiums Köln unter der Rufnummer 0221/229-5555.

Im Anschluss der Pressekonferenz stellt die Polizei Köln auf ihrer Homepage https://koeln.polizei.nrw/artikel/sicher-in-koeln-was-tut-die-polizei-koeln
die aufgezeichnete Pressekonferenz sowie die Präsentation zur Verfügung. (as/rr)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal