Köln (ots) – Nach einem weiteren illegalen „Alleinrennen“ in der Kölner Innenstadt haben Polizisten am späten Freitagabend (16. April) auf der Neuköllner Straße einen Ford-Mustang-Fahrer (31), der mutmaßlich unter Drogeneinfluss unterwegs war, gestoppt. Die Einsatzkräfte beschlagnahmten den Führerschein des Mannes, ordneten eine Blutprobe an und ließen den 450 PS starken Ford abschleppen.

Gegen 22 Uhr hatte der Kölner seinen Sportwagen im Tunnel der Nord-Süd-Fahrt stark beschleunigt und bei einer Geschwindigkeit von über 100 km/ zu riskanten Überholmanövern angesetzt. Zeugenaussagen zufolge soll es beim Überholen beinahe zu Zusammenstößen mit anderen Autofahrern gekommen sein. Mit Hilfe einer Dash-Cam von Zeugen waren die Fahrmanöver des Mustang-Fahrers auch beweiskräftig dokumentiert worden.

Während der Kontrolle zeigte sich der 31-Jährige sehr aggressiv, bedrohte und beleidigte die Polizisten, so dass diese ihm auf der Fahrt zur Wache Handfesseln anlegten und ihn nun auch diesbezüglich eine Strafanzeige erwartet. (al/as)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal