Köln (ots) – Mit Hilfe eines Autofahrers und einer Krankenwagenbesatzung haben Autobahnpolizisten am Donnerstagmittag (18. Februar) die gefährliche Fahrt eines mit mehr als 1,3 Promille alkoholisierten Radfahrers (33) auf der Autobahn 4 kurz vor dem Autobahnkreuz Heumar beendet. Die Beamten nahmen den Polen, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat und die Sicherheitsleistung nicht bezahlen konnte, fest und ließen ihm im Polizeigewahrsam eine Blutprobe entnehmen.

Gegen 13.30 Uhr meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer über den „Notruf 110“ den auf dem Seitenstreifen des Östlichen Zubringers in Richtung Autobahnkreuz Gremberg fahrenden Radfahrer. Ein Autofahrer und eine Krankenwagenbesatzung gelang es wenig später, den renitenten Mann zu stoppen, indem sie den Seitenstreifen blockierten. Der 33-Jährige muss sich nun in einem Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. (mw/as)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal