Husum (ots) –

Am Montagvormittag sind im Bereich Norderelbe / Gelbsand zwei Fischkutter miteinander kollidiert. Eines der Schiffe konnte seinen Weg im Anschluss fortsetzen, das andere aufgrund von Schäden nicht.

Gegen 10.00 Uhr stießen der fischende Fischereikutter „Antares“ und der dampfende Fischereikutter „Marschenland“ zusammen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand näherten sich die beiden Kutter auf entgegengesetzten Kursen einander an, wobei die „Marschenland“ ihrer Ausweichpflicht als nicht fischendes Fahrzeug nicht nachkam. Bei der Kollision wurden keine Personen verletzt, Schadstoffe traten nicht aus. An der „Antares“ entstand im Zuge der Kollision ein erheblicher Sachschaden, so dass die Berufsgenossenschaft für Transport und Verkehrswirtschaft ein Weiterfahrverbot bis zur Schadensbehebung mit anschließender Besichtigung aussprach. Die „Marschenland“ blieb unversehrt, sie konnte ihre Fahrt fortsetzen. Beide Schiffe liefen nach der Kollision zunächst den Büsumer Hafen an. Die Bundesstelle für Seeunfalluntersuchung hat Kenntnis, die Ermittlungen dauern an.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal