Burg/Dithm. (ots) – Dank eines Zeugen ist es am Donnerstagabend einer Streife gelungen, die Trunkenheitsfahrt eines Mannes in Burg aufzuklären. Der war mit mehr als 1,94 Promille unterwegs. – Zudem war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Gegen 18.30 Uhr ging der Anruf eines aufmerksamen Zeugen bei der Polizei ein. Er informierte die Polizisten über eine alkoholisierte männliche Person, die mit einem Kleinkraftrad von der Burger Wohnanschrift in Richtung Sankt Michaelisdonn davonfuhr. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Fahrer verlief negativ. Einige Minuten später ging ein erneuter Anruf seitens des Zeugen bei der Polizei ein. Er meldete, dass die Person mit dem Roller wieder an der Wohnanschrift zurückgekehrt sei. Die Polizeibeamten begaben sich zur Wohnanschrift und trafen den 25-jährigen Beschuldigten an. Ein Atemalkoholtest bei dem Beschuldigten ergab einen Wert von 1,94 Promille, worauf sich der 25-Jährige einer Blutprobenentnahme unterziehen musste.

In der Garage fanden die Ordnungshüter den Motorroller vor, an dem ein abgelaufenes Versicherungskennzeichen angebracht war. Wie sich später herausstellte, war das abgelaufene Kennzeichen für ein anderes Fahrzeug ausgegeben.

Der Dithmarscher räumte ein, dass er für den Roller keine Fahrerlaubnis hat.

Er wird sich nun unter anderem wegen der Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen.

Maike Pickert

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Maike Pickert
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 – 2022
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal