St. Ingbert / Homburg (ots) – Am Sonntag, den 27.06.2021 gegen 14:30 Uhr, hob eine 67-jährige St. Ingberterin am Automaten eines Bankinstituts in der Rickertstraße in St. Ingbert Bargeld ab. Als sie die Bank verlassen hatte, rief ihr eine unbekannte und in der Bank befindliche männliche Person zu, dass sie zwei 50 EUR-Scheine auf dem Geldautomaten liegen gelassen hätte. Die Geschädigte ging irritiert zurück in die Bank und der unbekannte Täter händigte die Geldscheine an die Frau aus. Nach Aufforderung überprüfte sie nun im Beisein des Täters, durch Einführen der EC-Karte sowie Eingabe des PIN, ihren Kontostand und konnte wider Erwarten keine Unregelmäßigkeiten feststellen. Im Anschluss brach der unbekannte Täter per Knopfdruck auf dem Bedienfeld den Vorgang ab und legte seine Hand auf der Kartenausgabe des Automaten ab. Sodann konnte er die EC-Karte der Geschädigten unbemerkt entnehmen und gab vor, dass die EC-Karte im Automaten stecken geblieben sei. Im Anschluss versuchte die Geschädigte einen Mitarbeiter der Bank zu erreichen, wohingegen der Täter zeitgleich an einem weiteren Geldautomaten der Bank mit der erlangten EC-Karte und PIN einen vierstelligen Betrag vom Bankkonto der Geschädigten abhob. Hiernach verließ der Täter die Bank in unbekannte Richtung. Der Täter konnte wie folgt beschrieben werden: ca. 25-35 Jahre alt, 170-175 cm groß, männlich, schmal, sprach gebrochenes deutsch, ausländisches Erscheinungsbild, trug auffällig große, weiße Kopfhörer sowie Sonnenbrille, Mund-Nasen-Maske und eine kurze Hose in Camouflage.

Am Sonntagnachmittag wurden drei weitere, gleich gelagerte Sachverhalte mit vermutlich demselben Täter bei der Polizei Homburg und St. Ingbert bekannt. Auch hier gab der unbekannte Täter vor, dass die jeweils Geschädigten zuvor 50 EUR-Scheine (Echtgeld) auf dem jeweiligen Automaten hätten liegen lassen und händigte es den vermeintlichen Opfern aus. Bei den Taten blieb es allerdings beim Versuch.

Aufgrund der Häufung dieser Tatbegehungsweisen wird dringend darauf hingewiesen, sich weder von fremden Personen am Geldautomaten ablenken zu lassen, noch im Beisein eines Fremden den PIN einzugeben sowie jederzeit das Bedienfeld im Blick zu haben.

Sollte jemand die Tat beobachtet haben bzw. selbst Opfer o.g. Tathandlung geworden sein oder kann Hinweise auf einen Täter geben, wird um Informationsmitteilung an die Polizeiinspektion St. Ingbert unter der Telefonnummer 06894/1090 gebeten.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Sankt Ingbert
Kaiserstraße 48
66386 St. Ingbert
Telefon: 06894-1090
E-Mail: pi-st-ingbert@polizei.slpol.de
Internet: www.polizei.saarland.de
Twitter: https://twitter.com/polizeisaarland?lang=de
Facebook: https://de-de.facebook.com/Polizei.Saarland

Original-Content von: Polizeiinspektion Sankt Ingbert übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal