Bad Driburg (ots) –

Offenbar deutlich unter Alkoholeinfluss stand ein 43-Jähriger, der in Bad Driburg mit seinem Mofa stürzte und sich verletzte. Trotzdem wollte der Mann seine Fahrt zunächst fortsetzen.

Zeugen wurden auf den Fahrer des Kleinkraftrades aufmerksam, als dieser am Montag, 13. Dezember, gegen 19 Uhr verletzt auf der Straße lag. Er war offenbar im Bereich einer Baustelle an der Kreuzung Lange Straße / Am Kesselbach mit seinem Mofa zu Fall gekommen.

Trotzdem lehnte der Fahrer medizinische Hilfe zunächst ab und wollte weiterfahren. Ein dennoch herbeigerufener Rettungswagen konnte den 43-Jährigen dann in der Nähe auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes versorgen. Aufgrund seiner Verletzungen wurde der Mofa-Fahrer in ein Krankenhaus gebracht, wo er ambulant behandelt wurde.

Bei der anschließenden Befragung durch die Polizei stellten die Beamten bei dem Mann deutliche Ausfallerscheinungen fest, die auf starken Alkoholkonsum hindeuteten. Es ist davon auszugehen, dass der 43-Jährige bereits während seiner gesamten Fahrt unter dem Einfluss von Alkohol stand. Da der Mann einen freiwilligen Atemalkoholtest verweigerte, wurden Blutproben angeordnet. Er muss sich im weiteren Verfahren unter anderem wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. /nig

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Höxter
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Bismarckstraße 18
37671 Höxter

Telefon: 05271 / 962 -1521
E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de
https://hoexter.polizei.nrw/

Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten:
Leitstelle Polizei Höxter
Telefon: 05271 962 1222

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal